Erich von Däniken

Autor, Vortragsredner und Forscher

Unmögliche Wahrheiten:
wird die Menschheit überwacht?

Sind UFOs keine Hirngespinste, sondern Wirklichkeit?

Stimmt es, dass ein oranges Objekt am 24. März 1967 die Raketenabschussbasis in Montana/USA, lahmlegte? Dass der Gouverneur von Arizona, Herr Fife Symington, heute zugibt, die Öffentlichkeit über UFOs rabenschwarz angelogen zu haben? Dass Monsieur Denis Letty, ex-Kommandant der französischen Luftwaffe, die „objektive Realität von undefinierbaren Flugobjekten“ eindeutig bestätigt?

Was ist eigentlich los mit unserer Gesellschaft? Überhitzt die unmögliche Realität unsere Schaltkreise im Gehirn und wollen wir gar nicht wissen was um uns herum geschieht? Und welches Spiel spielen die Kirchen?

Wussten die Päpste, dass das dritte Geheimnis von Fatima eine ausserirdische Botschaft enthielt? Befürchteten sie die religiösen und gesellschaftlichen Konsequenzen?

Kommt ein ‚Götterschock’ auf uns zu? Und sollen wir langsam darauf vorbereitet werden?

Erich von Däniken, geboren am 14. April 1935 in Zofingen (Schweiz). Schon während seiner Gymnasialzeit am renommierten ‚College Saint-Michel‘ in Fribourg setzte er sich mit alten, heiligen Schriften und ungelösten archäologischen Rätseln auseinander. Als junger Gastronom verfasste er Themenbezogene Artikel, wie auch den Bestseller ERINNERUNGEN AN DIE ZUKUNFT. Erich von Däniken hielt unzählige Vorträge und Diskussionen in der Öffentlichkeit und an Hochschulen. Die Gesamtauflage seiner Bücher, die in 32 Sprachen übersetzt wurden, liegt inzwischen bei 70 Millionen Exemplaren.

Erich von Däniken ist Mitglied des Schweizerischen PEN-Clubs und des Schweizerischen Schriftsteller-Verbandes. Er ist Mitbegründer der Gesellschaft für ARCHÄOLOGIE, ASTRONAUTIK UND SETI (AAS), einer gemeinnützigen Gesellschaft, die sich mit seinem Themenkreis befasst, sowie Gründer des MYSTERY-PARKS in Interlaken/Schweiz. Er schrieb auch sämtliche Texte für den MYSTERY-PARK. (Heute: Jungfrau-Park – jeweils in der Sommersaison geöffnet.) Die ANCIENT ALIEN Serie des HISTORY CHANNEL’s, entstand nach Erich von Däniken’s Ideen, und ist die erfolgreichste Dokumentation des Senders! Bis Ende 2019 wurden 180 Episoden ausgestrahlt.

Ganz allgemein ist festzuhalten, dass trotz gewisser Kritik aus dem Lager der konservativen Lehrstühle die Wissenschaft mehr und mehr auf Erich von Dänikens Ideen zugeht. Erich von Däniken ist bereits heute nicht mehr in der Lage, den unzähligen Wünschen nach Vorträgen und Diskussionen nachzukommen. Somit kommen wir in den exklusiven Genuss, Erich von Däniken nochmals hier in der Schweiz live zu erleben! Das sollten wir uns nicht entgehen lassen!

Medien, Filme, Veröffentlichungen

Über seine Bücher wurden zwei Dokumentarfilme produziert: ERINNER-UNGEN AN DIE ZUKUNFT und BOTSCHAFT DER GÖTTER. Das Fernsehen des SÜDWESTFUNK, Baden-Baden, drehte über Erich von Dänikens Werke eine dreiteilige Dokumentation.

Im Jahre 1993 entstand bei SAT-1 eine 25-teilige Fernsehserie von und mit Erich von Däniken als Moderator. Sie wurde ein ganzes Jahr lang alle 14 Tage ausgestrahlt.

1996 produzierte die grosse US- TV ­Gesellschaft ABC für 1,2 Millionen Dollar eine Dokumentation mit Erich von Däniken. Im selben Jahr übernahm der deutsche Sender RTL den Film. Mit 4,57 Millionen Zuschauern erreichte die Sendung die höchste Einschaltquote aller Kanäle. 69% der Zuschauer waren unter 50 Jahren. Selbst die Wiederholung am 1. Mai 97 lockte nochmals 3.17 Millionen vor die Bildschirme.

1998 produzierte das erste Deutsche Fernsehen ARD eine Dokumentation über Erich von Däniken, und im Februar 2001 folgte der britische TV-Sender Twenty-Twenty mit einer Biographie über Erich von Däniken. Erstmals ausgestrahlt im Channel 4.

2009 begann der US-HISTORY CHANNEL mit einer Dokumentation über EvD`s Hypothesen. Die Serie erhielt die höchsten Einschaltquoten des HISTORY CHANNELS. Deshalb wurden immer neue Fortsetzungen gedreht. Bis März 2020 waren es insgesamt 200 Teile. Die Serie läuft weltweit. In Deutschland im SKY-Channel.

Ehrungen

Erich von Däniken erhielt in den vergangenen Jahren verschiedene Honorationen. U.a. den Ehrendoktorhut (Dr.h.c.) der ‚Universidad Boliviana‘ (1975) sowie die Ehrenbürgerschaft des durch seine pistenartigen Linien und Scharrzeichnungen berühmt gewordenen Städtchens Nazca und der peruanischen Universitätsstadt Ica.

Im Herbst 1987 wurde er gemeinsam mit dem deutschen Astronauten Ulf Merbold zum Ehrenmitglied des Ordens ‚Cordon bleu du Saint-Esprit‘ geschlagen. In Brasilien erhielt Erich von Däniken den ‚Premio Lourenço Filho‘ in Gold und Platin. (‚Lurenço Filho‘ war ein brasilianischer Pädagoge, vergleichbar dem Schweizer Heinrich Pestalozzi).

2004 überreichte der World EXPLORERS CLUB Erich von Däniken den World-Explorer-Preis. Die Zeremonie fand an der technischen Universität Lodz (Polen) statt.

Am 8. April 2013 ehrte die Brasilianische Millionenstadt Curitiba Erich von Däniken für sein Gesamtwerk über die ungelösten Rätsel der Vorgeschichte.

Stimmen aus der Wissenschaft zu von Dänikens Theorien

Von Jahr zu Jahr erhalten die Ideen Erich von Dänikens mehr Auftrieb aus wissenschaftlichen Kreisen.

Es ist denkbar, dass unser Heimatplanet in der Vergangenheit von Ausserirdischen besucht wurde.
(Prof. Dr. Harry O. Ruppe, Erimitierter Ordinarius für Weltraumtechnologie, TU München)

Durch die gesamte Erd- und Lebensgeschichte hindurch bis in die Zeit historischer Aufzeichnungen lassen sich die Spuren ausserirdischer Intelligenzen auf unserem Planeten deutlich machen. Es ist eine grossartige Aufgabe, die wahren Hintergründe so zahlreicher historischer Rätsel aufzuspüren und die Frühgeschichte der Menschheit neu zu beleuchten.“
(Dr. Johannes Fiebag, Geologe, Bad Neustadt, Deutschland)

«Aus altindischen Texten lässt sich eindeutig belegen, dass die Erde in grauer Vergangenheit von Ausserirdischen besucht und beeinflusst wurde.»
(Prof. Dr. Dileep Kumar Kanjilal, Ordinarius für Sanskrit und Indologie am Sancrit College, Calcutta, Indien)

Erich von Dänikens Hypothese wird eine zunehmende Einwirkung auf die Gesellschaft, die Wissenschaft, die Literatur und die Kunst ausüben. Zudem trägt sie zur Lösung irdischer Probleme bei. Die Forschung nach ausserirdischer Intelligenz ist ein Anliegen, das die gesamte Menschheit betrifft.“
(Prof. Dr. Vladimir Avinsky, Geologe, Kuibyschew, Russland)

Diese Theorie wirft mehr Licht auf die gesammelten Unterlagen menschlicher Frühgeschichte als manche andere erklärende Hypothese. Mit ihr haben wir ein ausserordentliches Werkzeug in den Händen und können so den roten Faden durch das verwirrende Labyrinth der menschlichen Entwicklung auf diesem Planeten erkennen.“
(Prof. Dr. Luis E. Navia, Lehrstuhlinhaber für Philosophie, New York Institut of Technology)

Erich von Däniken in den sozialen Medien

Select your currency
EUR Euro